Geocaching auf Zeche Nachtigall

Am 17. Juni steht das LWL Industriemuseum Zeche Nachtigall ganz im Zeichen des Geocachings. Von 11 bis 17 Uhr können Besucher eine tolle Zeit mit umfangreichem Programm für die ganze Familie erleben. Zusätzlich gibt es besondere Highlights, die das Geocacherherz höher schlagen lassen. Der Eintritt zur Zeche Nachtigall ist an diesem Tag frei. Ein gastronomisches Angebot vor Ort sorgt für die entsprechende Stärkung.

Sie können die Veranstaltung bequem mit dem Fahrrad erreichen. Ein Fahrradparkplatz ist direkt am Eingang der Zeche Nachtigall vorhanden.

Bitte beachten Sie, dass für PKWs nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung steht.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Anfahrt: https://www.lwl.org/industriemuseum/standorte/zeche-nachtigall/besucherinfos/anfahrt

Geocaching... was ist das eigentlich?

Geocaching ist eine reale Outdoor-Schatzsuche unter Verwendung GPS-tauglicher Geräte. Die Teilnehmer navigieren zu vorgegebenen Koordinaten und versuchen dort einen versteckten Behälter, den Geocache, zu finden.

Diese „Schatzsuche“ lässt den Geocacher altbekannte Gegenden und Gegenstände mit neuen Blickwinkeln betrachten. Entdeckungsreisen für Geocaching-Neulinge starten an diesem Tag auf Zeche Nachtigall.

Geführte Geocaching Touren

Schätze des Hettbergs

Auf dem Museumsgelände finden geführte Geocaching-Schnuppertouren (insbesondere für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren) statt.

Die Touren starten um 12 Uhr, 13.30 Uhr und 15 Uhr.

Die Touren dauern ca. 60 Minuten.
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen je Gruppe.
GPS-Geräte werden gestellt.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
Anmeldung am Infostand am Museumseingang.

Schnupperführungen für die ganze Familie

Unterwegs in der Wiege des Ruhrbergbaus

Kostenlose Führungen durch das Muttental – die Wiege des Ruhrbergbaus. Entlang des Bergbaurundwegs geht es vorbei an Relikten aus fast 500 Jahren Bergbaugeschichte. Ein Gästeführer überrascht mit spannenden Geschichten.

Die Touren starten um 13.30 und 15 Uhr.

Die Touren dauern ca. 75 Minuten.
Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen je Gruppe.
Treffpunkt am Stand des Stadtmarketings.